Das Würstchen in der Turnhalle…ONS Part II

,,Ein kleiner Penis ist nichts Schlimmes“….

So ploppt es unter anderem auf wenn man ein bisschen zu diesem Thema im Internet recherchiert. Ich weiss nicht welcher Mann oder welche Frau diese Aussage zu 100% bestätigen würden. Manche Dinge bedeuten nun mal Kompromisse einzugehen. ,,Ein verregneter Sommer ist nichts Schlimmes“ klingt ja auch irgendwie nach Schönreden. Jeder wünscht sich im Inneren 37 Grad auf der Dachterrasse statt Hallenbad…

Ich will ehrlich sein: ein (wirklich) kleiner Penis ist für mich erst einmal Grund zur Sorge. Wenn man durch regelmäßige Dates auch mit Männern intim wird ist der Moment des Hose-Runterlassen eher mit gemischten Gefühlen als mit freudiger Erwartung verknüpft. Tatsächlich bin ich enttäuscht wenn er meinen Vorstellungen nicht entspricht…und die sind wirklich nicht überzogen. Frauen in Porno-Filmen stoßen vielleicht Entzückensschreie aus wenn ein überproportionierter Schwanz den Raum betritt und ausfüllt…das mag auch wirklich hübsch aussehen und macht echt Appetit…aber so wirklich alltagstauglich ist so ein Knüppel dann auch nicht. Die Vagina ist ja zu Höchstleistungen fähig was Ausdehnung angeht, aber denkt man mal an Oralverkehr, so ist ein riesiger Penis wirklich eher Job als Vergnügen…ich neige zwar nicht zu Würgreflexen, aber der Kiefer ist nun mal stark in Mitleidenschaft gezogen und man kann es einer Schlange nachfühlen, wenn sie versucht ein Kaninchen zu verschlingen…nun kann eine Schlange aber nun mal den Kiefer ausrenken. Auch für andere Körperöffnungen ist weniger mehr.

Also mit einem durchschnittlichen Penis (erigierter Zustand 13,12 cm, laut Studie einer englischen Universität) bin ich erst einmal glücklich…unabhängig des Leistungsumfangs. Es ist also oft auch gar nicht gerechtfertigt, dass Männer ihr bestes Stück für zu klein halten…bestimmt haben sie ihre Einschätzung der Porno-Industrie zu verdanken.

Aber wie gesagt…die nackten Tatsachen sorgen bei mir mittlerweile im Voraus für Unbehagen. Daher versuche ich schon etwas ,vorzufühlen‘ wenn es ernst wird. Wenn es also zur Sache geht und man vom heftigen Knutschen langsam zum Fummeln übergeht dient es mir in zweifacher Hinsicht dem Mann leidenschaftlich in den Schritt zu greifen wenn er noch angezogen ist: erstens kann ich den Grad der Erregung fühlen (was einem ja schon selbst Vergnügen bereitet wenn der Mann ordentlich angeturnt ist) und somit kann ich automatisch abschätzen was mich gleich im nackten Zustand erwartet…wenn man aber an diesem Punkt schon am suchen ist reagiere ich schon ein wenig panisch.

Kurz nachdem ich den einmaligen Besuch des schönen Mannes bekommen hatte…er allerdings an keinerlei Fortsetzung interessiert war, beschloss ich mich gedanklich von ihm loszulösen indem ich mich mit dem nächsten Mann traf…ich chattete abwechselnd mit einem Lukas (der interessant klang) und einem Florian (der zweit-interessant war). Mit diesem Lukas lief es leider etwas schleppend was das regelmäßige Schreiben anging…das heisst dann im Regelfall dass ein Mann einfach mit mehreren Frauen gleichzeitig schreibt und man selbst leider nicht favorisiert ist…das ist die bittere Wahrheit…auch wenn man ständig Ausreden für ihn sucht (Stress im Job, viel Sport…er hat gerade die Kinder), das machen Frauen ja gerne… wenn ein Mann nicht ständig Kontakt sucht ist sein Interesse nun mal eher mau…das muss man irgendwann mal verinnerlicht haben. Die Ausnahme, und zwar dass er einfach nicht gerne schreibt, ist eher unwahrscheinlich und liegt für mich im einstelligen Prozentbereich. Lukas war tatsächlich solch eine Seltenheit…aber das würde ich erst sehr viel später erfahren.

Mit Florian lief es eigentlich vom Ablauf so ab wie es sein sollte…also das Timing beim Daten: wenig schreiben und sich gleich binnen der ersten Woche der Kontaktaufnahme treffen.

Ich wusste das er einen Labrador hatte und ledig war. Der Familienstand eines Mannes von fast Mitte 40 gibt immer Aufschluss…ist er unverheiratet und kinderlos bis dato ist Vorsicht geboten.

Sogar die Wahl des Treffpunktes sagt für mich Einiges aus. Wir trafen uns nach seinem Vorschlag in einem langweiligen Café mit dünnem Radler und miesem Essen, das ich eigentlich mied, seit dem ich beim Frühstücks-Buffet auf ein gefrorenes Stück Melone im Obstsalat gebissen hatte. Aber da ich nicht wusste ob er mich wirklich interessiert, versuchte ich ihn nicht bezüglich der Location umzustimmen. Schließlich wollte ich in die angesagten Bars mit den wirklich heißen Typen….

FORTSETZUNG SCHON BALD………muss erst mal kochen ….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s