Dirty Harry (Teil II)

Und dann war er da: der Tag an dem wir uns endlich treffen sollten….nach fast 5 Wochen  Telefonieren und Schreiben. Ein Dienstagabend und ich hatte Heimspiel. Wir einigten uns auf eine Sushi-Bar als Treffpunkt.

Es war bitterkalt an diesem Abend…mag auch daran gelegen haben dass ich ein knappes Lederkleid trug. Ich verzichtete auf den üblichen Spaziergang, um die Nerven etwas im Griff zu haben und nahm stattdessen die Tram Richtung Innenstadt. Die letzten 400m waren eine schier endlose Gerade und ich versuchte ihn aus der Ferne schon frühzeitig zu erkennen. Erst auf die letzten Meter sah ich ihn aus dem Dunklen heraustreten. Er war tatsächlich sehr groß mit seinen knapp zwei Metern…er trug einen dunklen grauen Mantel und schwere Boots…ansonsten gab es keine Überraschungen. Dadurch dass wir unzählige Fotos und auch Videos hin und her geschockt hatten, konnte sich jeder ein genaues Bild vom anderen machen. Er küsste mich auf die Wange…wir betraten das Restaurant und nahmen an der Bar Platz, wo Sushi-Portionen aller Art an uns vorbeifuhren. Irgendwann merkt man an den kleinen Dingen, dass man schon eine gewisse Erfahrung in punkto Dating hat…zum Beispiel wenn im Winter schon ein Taschentuch griffbereit in der Jackentasche parat liegt, weil einem beim Eintritt ins Warme spontan der Rotz aus der Nase läuft…und keiner will in solch einer peinlichen Situation panisch nach einem Tempo kruschteln. Mir geht es zumindest so.

Eigentlich verlief das Gespräch ganz gut und flüssig…aber er erinnerte mich in einer Sache ganz stark an den Pferdeflüsterer: er mäkelte an allem rum…dem Essen, dem Weißwein, der Atmosphäre…und damit hatte ich natürlich sofort den Eindruck, dass er sich nicht wohl fühlte. Leider fiel mir in diesem Moment auch ein, dass die beiden Männer im Sternzeichen Fische geboren waren und die Parallele gefiel mir so gar nicht. Ich kann es gar nicht haben wenn ein Mann direkt motzt und damit die Stimmung vergiftet. Ich hatte auch schon mal ein Date, da war der Kellner wirklich unterirdisch unbeholfen und nix wollte klappen…aber wir konnten das weglachen. Ich lasse mir doch ein Kennenlernen nicht davon ruinieren, dass die Alge nicht wirklich intensiv grün daherkommt und mir ist auch wurscht, was ihr zugestoßen sein könnte, um solch einen seltsamen Farbton anzunehmen. Hauptsache der Fisch ist frisch….denn sonst wird es wirklich unschön!

Irgendwann beschlossen wir nach einem für ihn mittelprächtigen Essen in eine Bar weiterzuziehen. Er bezahlte und wir liefen ein paar hundert Meter durch die Stadt. Ich liebe diese Bar…sie ist dunkel gehalten, aber modern. Wir nahmen an  der Wand auf einer langen Bank mit mehreren kleinen Tischen nebeneinander Platz und bestellten starke Cocktails.

Es verging einige Zeit mit Gesprächen und weiteren Gesprächen…irgendwann verlor ich das Gefühl endgültig, ob der Abend denn nun als gelungen oder merkwürdig einzustufen war. Mein Gegenüber sendete mir keine Signale, die mir hätten helfen können, das Ganze besser einzuschätzen. Als ich Luft nahm um einen neuen Satz zu starten legte er plötzlich seine Hand um meinen Nacken, zog mich nahe zu sich und gab mir einen heftigen Kuss. Ah ok….das kam nun wirklich unerwartet! Ganz kurz beschlich mich das Gefühl, er war mit dem Verlauf des Abends nicht ganz zufrieden und ging nun diesen Weg um auszuloten ob da doch noch irgendwas passieren würde. Manchmal ist ein Kuss in einem komischen Date die Flucht nach vorne.

Ich versuchte mir meine offensichtliche Überraschung nicht anmerken zu lassen und ich konterte, indem ich ihn nach kurzem Sammeln ebenso küsste.

Kurze Zeit später wurde gezahlt und wir machten uns auf den Weg…nur…was war das Ziel?

Irgendwann kam die alles entscheidende Kreuzung: die Straße rechts runter liegt meine Wohnung…verabschieden, rechts abbiegen…der Abend wäre vom Verlauf her völlig ok gewesen…(das weiß man dann später). Weiter geradeaus lag sein Hotel. Ich überlegte kurz…dann beschloss ich ihn noch ein Stück zu begleiten. Warum? Jeder weiß, dass ab hier ein Absprung kaum gelingen würde. Er hielt auf dem Weg kurz an und wir küssten uns leidenschaftlich…ich verlor mich in der Situation und begleitete ihn bis aufs Zimmer.

Warum rennt man manchmal ungebremst auf den Abgrund zu? Obwohl er ausgeschildert ist….

Ab da lief es gar nicht mehr gut…

Wir hatten uns an der Hotelbar noch eine Flasche Weißwein organisiert…tja…und dann öffnete sie sich: die Zimmertüre des typischen 4-Sterne-Business-Hotels.

Kaum hatten wir den den Gläsern genippt begann er erneut mit Zärtlichkeiten…und ab da lief es dann definitiv nicht mehr gut…weil nämlich gar nichts mehr klappte. Ich bin  ja manchmal echt froh eine Frau zu sein. Wir haben einfach nicht diesen Leistungsdruck im Bett…wenn wir mal nicht voll dabei sind oder es eben doch nicht so doll ist, klappt es trotzdem vom Ablauf her vollkommen reibungslos. Kennt vielleicht der ein oder andere: Wenn man nicht weiß ob man den Beischlaf nun als vollzogen betiteln darf? Beide bemühen sich redlich…doch der Kampf um eine nennenswerte Erektion geht letztlich verloren und man gibt frustriert auf. In einer guten Beziehung kann man damit umgehen…aber beim ersten Date echt schwierig…zerschneidende Stille auf beiden Seiten…man beschließt sich erst einmal für den erst der Nacht schlafend zu stellen…warum bin ich nicht gegangen? Noch in der Nacht? Schlafen konnte ich nicht…irgendwann wurde es durch die mäßig zugezogenen Vorhänge hell draußen und ich ging ins Bad um eine gefühlte Ewigkeit zu duschen. Als ich wieder in den Schlafbereich kam hatte er sich schon vollständig angezogen. Kein Zweifel: er hatte es äußerst eilig hier wegzukommen!

Ich setzte mich neben ihn während er sich die Boots schnürte. ,,Hör‘ mal…vielleicht sollten wir einfach einen zweiten Versuch starten…mal ein Wochenende wegfahren oder so…was hältst du davon?“ meinte er. Ich nickte und war sehr froh, dass er wohl doch nicht so auf der Flucht war wie es für mich den Anschein nahm. Dann fuhr er mich nach Hause…Harald…er küsste mich kurz zum Abschied auf die Wange…dann hatte er es wieder eilig wegzukommen. Hörte ich Reifen quietschen vorne an der Kreuzung??

Ich legte mich ins Bett…es war mittlerweile 9.00 Uhr morgens. Schlafen konnte ich trotzdem nicht. Alles fühlte sich beschissen an…alles hing in der Luft. Ich schrieb ihm irgendwann wie es ihm ginge. Vielleicht suchte er ja gerade auch irgendwie nach einem Einstieg um den ,,Kontakt danach“ wieder aufzunehmen….

Es kam eine lange Nachricht von ihm zurück. Ich habe sie nicht lange behalten und kann den Inhalt nur noch aus dem Gedächtnis zusammensammeln.

Ein Gestammel aus:,,Der Abend lief anders als geplant…so wollte ich das nicht…wollte dich aber auch nicht abweisen…du bist eine tolle Frau…sei ein bisschen mehr passiv…lass‘ dich mal erobern, dann kommt auch der Richtige…eher kein weiteres Treffen! Sorry! Schreib‘ einfach über mich wenn du dich ärgerst…das ist ok“…

WHAT THE F***! Jetzt war ich also schuld an Allem?! Er bekommt keinen hoch und nun schiebt er alles auf mich?!

,,Ok…du kannst lange Nachrichten schreiben, dann möchte ich final auch etwas ausführlicher texten…ich habe mich noch nie so mies und billig gefühlt. Dazu die befremdliche Gewissheit dass es keine zweite Chance auf einen zweiten Eindruck gibt…und jetzt habe ich erstmals den allerdümmsten Fehler gemacht: nämlich mit einem Mann direkt ins Bett zu gehen…dazu auch noch peinlich enthemmt durch zu viel Alkohol. Ich habe mich küssen und ausziehen lassen…aus einem naiven Grund: weil ich tatsächlich dachte du willst mir nahe sein. Ich hatte auch eine andere Vorstellung vom Verlauf dieses Abends. OK, wir hatten schon lange guten Kontakt und da war schon eine gewisse Vertrautheit…vielleicht hätte ich beim ersten Treffen auf einen Kuss gehofft…mehr aber auch nicht. Der eigentlich harte Schlag ist aber, dass du meine Zärtlichkeiten nur angenommen hast um mich nicht zu enttäuschen. Und dann erzählst du mir, dass etwas merkwürdig verlaufende Date an einem weiteren Wochenende vergessen machen zu wollen, obwohl da für dich schon feststand, mich nicht wieder treffen zu wollen. ICH hätte den Abend tatsächlich abhaken und wiederholen können….und passiv? Ja, ich bin sonst passiv! Ich muss mir meist anhören, ich sei sogar äußerst reserviert.

Ich wäre einfach gerne rechts abgebogen…aber das ist jetzt auch egal…vergiss mich einfach! Ich will auch keine weitere Reaktion von dir erzwingen…nur habe ich lediglich den Wunsch, meine verkorkste Selbstachtung wieder etwas aufzurichten um mich besser zu fühlen. Glaub‘ bloß nicht, dass du es mit einer verzweifelten Frau zu tun hattest…..“

Keine weitere Reaktion.

….ich weiß bis heute nicht, ob es schlichtweg männliche Scham war, so mit dieser Sache umzugehen…Schuld abwälzen, alles herunterspielen…Haken setzen!

Ich hatte den Haken schnell gesetzt…und auch eine Lektion erteilt bekommen.

Advertisements

6 Gedanken zu „Dirty Harry (Teil II)“

  1. Ich bekomme ein ganz mieses Gefühl wenn ich das lese…
    Wie können Menschen nur so egoistisch sein und mit solch einer Intimität so unachtsam umgehen? Jeder gibt ein Stück von sich beim sex her. Öffnet sich, zeigt sich, macht sich verletzlich. Dass das erste Mal dann mal nicht so rund läuft, ist ja oftmals deshalb kein Wunder. Was man daraus macht ist die Aufgabe. Selbst wenn ihr euch nie mehr wieder gesehen hättet, hätte man doch die Sache mit einem schönen Gefühl beenden können. Sei froh dass dieser Mensch keinen Platz mehr in deinem Leben hat, kannst du echt nicht gebrauchen.

    Gefällt 1 Person

  2. Coole stories, die du schreibst. gefällt mir das ganze mal aus deinen Augen zu betrachten. Und bitte fühle dich nicht angegriffen oder soooo…..deine Geschichten haben schon einen gewissen „Erregungsfaktor“….aber…da wo deine aufhören fangen meine erst so richtig an….grins….allerdings weiß ich nicht, ob ich derartige schmutzige (aber was ist jetzt schmutzig?) Fantasien ohne probleme zu bekommen einfach veröffentlichen darf…kennst du dich da aus?…also schreib immer weiter und irgendwann „schnackelts“…. peace and love

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s