Der Komiker…(Teil IV)

Es war eine rasante Flucht….ich wusste zwar, dass Stuttgart voll von Radarfallen war, aber das war mir herzlich egal. Ich wollte nur hier weg! Scham überkam mich….der größte Antrieb überhaupt sich davonzumachen…wenn sich der Boden partout nicht auftun will.

Auf der Autobahn fuhr ich sehr viel schneller als erlaubt und ich konnte sehr froh sein, dass sich auch die Polizei am Wegesrand nicht dafür interessierte…um die Uhrzeit war es selbst auf dieser Autobahn sehr leer und mit etwas Engagement seitens des Streifenwagens hätte die Nacht in einer größeren Katastrophe enden können…weil ich natürlich auch zusätzlich das Handy am Ohr hatte, um meiner Freundin mein Leid des Abends…und überhaupt mit den Männern hier…zu schildern. Ich erreichte nur ihre Mailbox, aber das hinderte mich nicht: es musste raus…alles…der verlorene Mann, dessen Nähe ich förmlich gespürt hatte (wenige hundert Meter) und der neue Mann, der aus meinem Auto hechtete und in sein Haus flüchtete, weil ich ihn zu küssen versucht habe. Zu viel für mich. Hoffentlich wirke ich nicht zu verzweifelt, dachte ich noch, als ich die ewig lange Sprachnachricht auf den Weg schickte.

Jemanden nicht vergessen zu können ist das eine…aber wenn man bei einem Neustart direkt zurückkatapultiert wird, dann ist man mit seinen Gefühlen und Gedanken ganz schnell wieder da, wo man nicht mehr hinwollte: warum hat er eine andere mir vorgezogen? Sich nie wieder gemeldet? Und warum flüchtet ein Mann, wenn ich ihm nahe komme? Er war doch offensichtlich angetan von mir!? Kein Mann hatte zuletzt (oder jemals) einen Kuss ausgeschlagen? Was stimmt nicht mit mir?

Irgendwann bog ich in meine Straße ein…ohne mich an den Streckenverlauf erinnern zu können…alles voll mit Gedanken. Ich war heilfroh zuhause zu sein…an schlafen war nicht zu denken.

Das WhatsApp-Glöckchen schellte

Komiker: Bist du gut angekommen?

Ich: ja….gerade eben.

Ich schrieb ihm dass es mir leid tat, ihn derart überfallen zu haben. Ich sei davon ausgegangen, dass er es auch wollte, aber dass er offensichtlich nicht so auf mich abfahre.

NEIN antworte er, so sei es ganz und gar nicht…er war einfach mit der Situation vollkommen überfordert gewesen, dass ich so direkt auf ihn zu gegangen sei. Er wollte es langsam angehen lassen…auch als Zeichen der Wertschätzung mir gegenüber. Dieser für ihn überstürzte Kuss habe ihn vollends aus dem Konzept gebracht.

Was bin ich für ein Idiot! Was hat dieses ganze Daten aus mir gemacht?! Ich küsse einen Mann beim zweiten Date und komme nicht mal eine Sekunde auf die Idee, dass er das für zu früh halten könnte. Für die meisten stellt sich wohl eher die Frage, ob Sex beim zweiten Date angebracht sei. Als ich ihn im Auto küsste, dachte ich auch kurz daran, ob ich jetzt mit ihm hochginge, wenn sich körperlich hier was intensivieren sollte…und ob ich bereit sei…also von der inneren Stimme her…und der Tatsache, dass mir das notwendige Übernachtungsköfferchen fehlte…oder zumindest eine Zahnbürste und ein wenig Abschminkzeug!

Ich war also abgestumpft…was für eine ernüchternde Erkenntnis. Die Frau, die ich vor diesem ganzen Dating-Wirrwarr mal war hätte nie einfach einen Mann geküsst nach kurzem Kennenlernen. Ich hatte mich verloren. Ich erkannte nicht mal mehr, wenn uns ein Mann Zeit geben wollte. Man war einfach daran gewöhnt, dass alles schnelllebig war: Schnelles Kennenlernen übers Internet, intensive kurze Zeit des Schreibens, Date, Sex….postkoitaler KommunikationsStillstand oder Fortsetzung.

Er würde mich übrigens gerne küssen in naher Zukunft.

Ich war erleichtert…es lag nicht an mir…nun ja, irgendwie schon…aber das Ei hatte ich mir selbst gelegt. Ein eigenes Opfer der Herangehensweise, die ich bei anderen verurteilte: zu schnell, zu fordernd, zu oberflächlich.

Also ein Schritt ruhigen Gewissens zurück…auf die Bremse treten. Eigentlich bin ich doch auch so…wann bin ich denn derart transformiert?!? Scheisse verdammt…was ist denn das für eine Art rauszufinden, wie man auf den anderen wirkt?! Eine Art Schnelltest??? Wenn er schnell mit dir ins Bett wollte…dann ist das…und das weißt du, kein Zeichen von besonderer Zuneigung. Also komm‘ wieder klar.

Ich bediente mich meiner üblichen Selbsthilfe um besser einzuschlafen: GZSZ auf dem Tablet im Bett schauen. (Ich bin nicht stolz drauf, aber mir hilft es…mein Gehirn fährt dabei einfach runter…wahrscheinlich weil die eigenen Probleme mit den Mitmenschen lächerlich klein sind im Gegensatz zu dem mit was sich John, Kathrin, Tuner&Co. in der Hauptstadt so rumschlagen müssen).

Trotzdem schlief ich schlecht…ich wollte schnell einen neuen Morgen…einen neuen Beginn, alles nochmal auf Anfang….alles wieder möglichst unschuldig…so wie die ersten gemeinsamen Dates gerne sein dürfen….und es fühlt sich doch echt auch gut an!

Wird fortgesetzt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s